Zum Hauptinhalt springen
07571 - 724 0Zum Kontaktformular
Anschrift
Leopoldplatz 1
72488 Sigmaringen
Öffnungszeiten
Montag - Freitag
8:30 - 12:00 Uhr
Montag - Donnerstag
13:00 - 17:00 Uhr

Unser Service – kompetent, schnell und zuverlässig

Share
Aktuelles

Wer kennt es nicht – der Abfluss ist verstopft, das Flurlicht versagt den Dienst oder die Tür klemmt. Wie schön, wenn man dann auf schnelle und kompetente Hilfe zählen kann! Egal, ob kleine oder größere „Katastrophen“ in Wohnung oder Haus – unsere Hausmeister und Hauswarte sind immer für Sie da und lassen Sie nicht allein.

Insgesamt beschäftigt die GSW an ihren 60 Standorten mehr als 200 Hauswarte für die Betreuung des Mietwohnungsbestandes sowie der von ihr verwalteten Gemeinschaften. In Sigmaringen, Villingen-Schwenningen, Rottenburg und Tübingen kommt noch unser Hausmeisterservice mit zehn Mitarbeitern hinzu. Hierbei handelt es sich durchweg um ausgebildete Handwerker verschiedener Gewerke, vom Maurer bis zum Landschaftsgärtner. Dank dieser fachlichen Kompetenz können unsere Hausmeister sogar kleinere Modernisierungsmaßnahmen im Bestand übernehmen, wie zum Beispiel die Sanierung von Bädern.

Egal, ob Hauswarte oder Hausmeister – unsere kompetente und versierte „starke Truppe“ ist Ihnen stets mit Rat und Tat behilflich und immer für Sie da, damit Sie sich in unseren Wohnungen noch wohler fühlen!

Noch ein kleiner Tipp: Auf unserer Homepage www.gsw-sigmaringen.de finden Sie unter der Rubrik Mieterportal/Ansprechpartner ganz unkompliziert die Kontaktdaten des für Sie zuständigen Hauswarts oder Hausmeisters. Sollten Sie außerhalb unserer Dienstzeiten oder am Wochenende einen dringenden technischen Notfall zu melden haben und Ihren Hauswart oder Hausmeister vor Ort nicht erreichen, können Sie auch unseren 24-Stunden-Bereitschaftsdienst unter Tel. 07571 724-199 verständigen – wir sind für Sie da!

Unser Hausmeister-Team für Sigmaringen, Villingen-Schwenningen und Tübingen (stehend v.l.n.r.): Hardy Boll, Josef Schönbucher, Martin Furtwängler, Josef Glaser, Martin Schurr, Joachim Schäfer, Roland Kapp und Jens Wetterer (sitzend v.l.n.r.): Hans-Jürgen Truskowski und Ralf Kopper.