Fragen und Antworten

Sie haben die Fragen, wir haben die Antworten:

Wohnungssuche

    • Nein, die Angebote im Internet stellen nur einen Teil unseres Angebots dar. Im Monat werden von uns circa 40 Wohnungen zur Vermietung angeboten.
    • Ja, die GSW unterhält in Sigmaringen zwei Studentenwohnheime mit 1- bis 4-Zimmerappartements mit insgesamt 92 Wohnplätzen für Studentinnen und Studenten der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Wenn Sie sich für einen Platz in einem unserer Wohnheime interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Sachbearbeiterin mc-b.oesterle-prt1(at)impl-gsw-sigmaringen-rbdp-(dot)-radp-de.
    • Als Wohnungsunternehmen des großen Sozialverband VdK Landesverband Baden-Württemberg besitzen wir verschiedene Seniorenwohnanlagen mit unterschiedlichen Betreuungsangeboten, in denen auch Wohnungen zur Miete zur Verfügung stehen. Darüber hinaus vermieten wir auch vereinzelt Garagen sowie PKW-Stellplätzen. Leider können wir Ihnen diesen Teil unseres Angebotes noch nicht im Internet präsentieren. Falls Sie an einer Seniorenwohnung oder einer Garage bzw. einem Stellplatz interessiert sind, so nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
    • Nein, es müssen keine Anteile erworben werden, da wir eine GmbH und keine Genossenschaft sind.
    • Nein, wir vermieten aus unserem Bestand immer provisionsfrei.
    • Etwa ein Drittel unseres Wohnungsbestandes wurde mit Hilfe öffentlicher Mittel errichtet. Für eine solche öffentliche geförderte Wohnung benötigen Sie einen WBS, welcher Personen oder Familien mit geringem Einkommen zum Bezug berechtigt. Einen WBS erhalten Sie in den Wohnungsämtern der Städte und Gemeinden. Sollte ein Wohnberechtigungsschein erforderlich sein, wird im Wohnungsangebot von uns darauf hingewiesen.
    • Sie können sich persönlich, schriftlich (per Post, per Mail) oder telefonisch an uns wenden. Auch können Sie unseren Bewerberbogen in unseren Geschäftsstellen abholen bzw. diese per Mail anfordern, oder auf unserer Homepage herunterladen.
    • Jeder Wohnungssuchende kann sich innerhalb der Öffnungszeiten gern persönlich an die Mietverwaltung wenden. Ansonsten bitten wir um Terminvereinbarung innerhalb unserer Sprechzeiten um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.
    • Unsere Öffnungszeiten sind:

      Hauptgeschäftsstelle in Sigmaringen, Leopoldplatz 1
      Montag – Donnerstag
      8.30 – 17.00 Uhr
      Freitag
      8.30 – 12.00 Uhr

      Außenstelle in Tübingen, Katharinenstraße 26
      Montag – Donnerstag
      8.00 – 12.00 Uhr
      13.00 – 17.00 Uhr
      Freitag
      8.00 – 12.00 Uhr

      Außenstelle in Villingen-Schwenningen, Rietenstraße 61
      Montag – Freitag
      8.00 – 12.00 Uhr

      Außenstelle in Naumburg, Lindenring 15
      Montag – Donnerstag
      10.00 – 12.00 Uhr
      15.00 – 17.00 Uhr
      Freitag
      9.00 – 13.00 Uhr

      Jeder Wohnungssuchende kann sich innerhalb der Öffnungszeiten gern persönlich an unsere Mietverwaltung wenden. Um Ihnen unnötige Wartezeiten zu ersparen, bitten wir Sie jedoch um eine vorherige telefonische Terminvereinbarung innerhalb unserer Sprechzeiten.
    • Unsere Hausverwaltung erreichen Sie auch per Mail über unser Kontaktformular. Hier können Sie uns Angaben zu Ihrer Person und der gesuchten Wohnung machen. Ihre Mail wird an den zuständigen Verwalter weitergeleitet und Sie erhalten dann Antwort. Hilfreich ist die Angabe einer Telefonnummer, so dass ein Termin zu den für Sie passenden Zeiten vereinbart werden kann.
    • Wir sind immer bemüht, unseren Gebäudebestand auf zeitgemäßen technischen und energetischen Standard zu halten. Wir haben daher immer wieder Wohnungen in Häusern, die sich in einer Modernisierungsmaßnahme befinden und nicht angeboten werden können. Ebenso verhält es ich bei einzelnen Wohnungen, da häufig nach einem Mieterwechsel - je nach Zustand der Wohnung - von uns Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden. Auch diese Wohnungen können wir Ihnen noch nicht anbieten.

Miete, Kaution und Nebenkosten

    • Ja, wir verlangen in der Regel eine Kaution in Höhe von drei Monatskaltmieten. Für die Dauer der Kautionshinterlegung erhalten Sie darauf Zinsen.
    • Die Nebenkosten sind Bestandteil der Bewirtschaftungskosten und gliedern sich wie folgt auf: laufende öffentliche Lasten des Grundstücks, Wasserversorgung und Entwässerung, Aufzug (wenn vorhanden), Straßenreinigung und Müllbeseitigung, Gebäudereinigung und Ungezieferbekämpfung, Gartenpflege, Beleuchtung, Schornsteinreinigung, Sach- und Haftpflichtversicherung, Hauswart, Gemeinschaftsantennen-Anlage oder private Verteilanlage für Breitbandkabelnetz, Grundgebühren für Breitbandanschluss (wenn vorhanden), sonstige Betriebskosten wie z.B. für Durchführung der Räum- und Streupflichten, Feuerlöscherprüfung, Dachrinnenreinigung, Wartung Rauchabzugsanlage (RWA), Wartung Brandmeldeanlage (BMA). Hinzu kommen noch die Wärme- und Warmwasserkosten. Die Abrechnung der verbrauchsunabhängigen wie auch der verbrauchabhängigen Kosten erfolgt in Form einer jährlichen Betriebskostenabrechnung anhand eines im Mietvertrag festgehaltenen Verteilungsschlüssels.
      Die Nebenkosten werden in der Regel durch monatliche Vorauszahlungen neben der Grundmiete erhoben. Welche Vorauszahlungen für die Nebenkosten anfallen werden, können Sie unserem unverbindlichen Angebot entnehmen.
    • Sprechen Sie uns bitte an! Warten Sie auf keinen Fall zu lange, bis ein womöglich größerer Rückstand entstanden ist, sondern melden Sie sich rechtzeitig bei uns. Nur so können wir gemeinsam eine Lösung finden, die den beiderseitigen Interessen gerecht werden.

Mietverhältnis

    • Ja, mindestens je ein Anschluss steht zur Verfügung. Die Kosten für Kabel-TV- oder SAT sind übrigens bereits in den Nebenkosten enthalten.
    • Als Mieter einer GSW-Wohnung verpflichten Sie sich mit Ihrer Vertragsunterzeichnung keine Tiere zu halten.
    • Sie können eine Mietbescheinigung direkt in unserer Hauptgeschäftsstelle oder unseren Außenstellen in Tübingen, Villingen-Schwenningen und Naumburg erhalten. Sie können die Bescheinigung aber auch schriftlich (Post oder Mail) oder telefonisch von uns anfordern.
    • Die Kontaktdaten Ihres Hauswarts vor Ort können Sie am einfachsten auf unserer Homepage im Mieten-Bereich unter Ansprechpartner in Erfahrung bringen.

Hausordnung

    • Laute Musik ist häufig Anlass für Streit unter Nachbarn. Zimmerlautstärke heißt nicht, dass Musik nur in der Wohnung vernehmbar sein darf, in der sie gespielt wird, und keinerlei Geräusche in die Nachbarwohnung dringen dürfen. Dem Musikliebhaber muss es möglich sein, in seiner Wohnung so laut Musik zu hören, dass er ein "einigermaßen befriedigendes Hörergebnis" hat. Wenn die Lautstärke jedoch über das hinausgeht, was unter Berücksichtigung von Haus, Wohnung und Umfeld nicht mehr als "normales Wohngeräusch" in der Nachbarwohnung empfunden wird, ist die Zimmerlautstärke überschritten. Die Musik darf nicht mit einer deutlich vernehmbaren Lautstärke in die Nachbarwohnung dringen.
    • Zuallererst: Reden Sie miteinander! Viele Streitfälle in Miethäusern entstehen durch Missverständnisse, die durch ein frühzeitiges Gespräch hätten verhindert werden können! Ist Ihr Nachbar nicht einsichtig, bitten wir Sie, die Vorkommnisse schriftlich mit Datum und Zeit festzuhalten (am besten zusätzlich mit den Unterschriften anderer Anwohner). Nur aufgrund solcher Protokolle können wir wegen der Verstöße intervenieren!
    • Durch das Anbringen von Satellitenschüsseln wird die äußere Ansicht unserer Häuser wesentlich beeinträchtigt. Außerdem kann durch das Anbringen einer Parabolantenne die Bausubstanz beschädigt werden. Darüber hinaus sind unsere Wohnungen - überall wo verfügbar - mit Kabelfernsehen ausgestattet und verfügen über zahlreiche Programme. Unsere ausländischen Mieter können sich so gegen ein Entgelt zusätzliche fremdsprachige Programmpakete in die Wohnung holen.
    • Ja, bauliche Veränderungen jedweder Art dürfen nur vorgenommen werden, wenn der Vermieter zuvor schriftlich eingewilligt hat! Der Mieter haftet außerdem für alle Schäden, die dem Vermieter oder Dritten aus diesen Maßnahmen entstehen, ohne dass es des Nachweises des Verschuldens bedarf. Bei Beendigung des Mietverhältnisses hat der Mieter zudem den ursprünglichen, bei Vertragsbeginn vorhandenen Zustand, wiederherzustellen.

Kündigung

    • Eine Kündigung muss immer schriftlich erfolgen. Beachten Sie, dass das Kündigungsschreiben von allen im Mietvertrag aufgeführten Mietparteien unterschrieben ist. Die Kündigungsfrist können Sie Ihrem Mietvertrag entnehmen - bei Wohnraummietverhältnissen beträgt sie stets drei Monate zum Monatsende.
    • Im Prinzip ja. Allerdings prüfen wir auch beim vorgeschlagenen Nachmieter die Bewerbungsunterlagen nebst Anlagen, wie sie von jedem Neumieter verlangt werden. Akzeptieren wir den vorgeschlagenen Nachmieter, findet gleichwohl eine Wohnungsabnahme durch uns statt: Festgestellte Mängel und erforderliche Schönheitsreparaturen müssen behoben und durchgeführt werden.